Skip to main content

Informationen 2. Herren

Kreisliga Handballkreis Bonn-Euskirchen-Sieg

Hintere Reihe - stehend von links nach rechts:
Carsten Hein, Nico Zulauf, Jannik Esser, Simon Roggendorf, Lars Königshoven

Mittlere Reihe - stehend von links nach rechts:
Lukas Rahmann, Fabian Kohler, Christian Braun, Florian Zulauf, Marcel Mertens, Trainer Andreas Bröhl

Vordere Reihe - sitzend von links nach rechts:
Daniel Kayser, Lukas Mittelstädt, Youssef Boukhris, Jürgen Drewniak, Leon ter Schmitten, Alexander Anton

Es fehlen: Tobias Schwalb, Florian Frisch, Thomas Hostnik, Thomas Lanzerath, Benjamin Koch, Niklas Esser, Leon Wirtz

Trainerteam

Trainer:Andreas Bröhl
Telefon: 0171/3017763

Trainingszeiten

Mittwoch19:00 - 20:15 Uhr Sporthalle Höhenring, Heimerzheim
Donnerstag20:00 - 22:00 Uhr kleine Turnhalle, Heimerzheim

Tabelle

Spielplan

Berichte

Kreisliga Herren: Weiterhin kein Sieg in eigener Halle

Erstellt von Tobias Schwalb | |   2. Herren

2.Herrenmannschaft bleibt Tabellenschlusslicht

- SG Ollheim-Straßfeld II gg. SV RW Merl 27:32 (11:19) -

Am vergangenen Sonntag empfing die 2.Herrenmannschaft der SG Ollheim-Straßfeld die Mannschaft des SV RW Merl in der heimischen Sporthalle am Höhenring 101 in Heimerzheim.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge, war die "Zweite" auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht und hatte sich fest vorgenommen, gegen den SV RW Merl wieder zu punkten und endlich den ersten Heimsieg der Saison einzufahren. Allerdings standen dem Trainerteam der SGO hierzu nur elf Spieler aus der 2.Mannschaft zur Verfügung, sodass sich SGO-Trainer Andreas Bröhl ebenfalls ein Trikot anzog. Zudem halfen Martin Kallweit und Frank Esser aus der 3.Mannschaft aus. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön dafür. Dadurch ging man mit voller Bank und hoch motiviert in die Partie.

Von oben genannter Entschlossenheit, war zu Beginn des Spiels aber zunächst nichts zu sehen, denn die SGO II verschlief die Anfangsphase komplett und lag nach fünf Minuten bereits mit 0:5 zurück. Erst danach fanden die Gastgeber allmählich besser in die Partie und konnten in der 18.Minute auf 7:10 verkürzen. Nach einer Auszeit von Trainer Frank Passia, gelang es den Gästen jedoch sich wieder deutlicher abzusetzen und erhöhten ihre Führung über 9:14 und 10:17 bis zur Halbzeitpause auf 11:19.

In der Kabine gab sich das SGO-Trainerteam, trotz des deutlichen Rückstandes weiterhin kämpferisch und forderte die Spieler auf, sich in der 2.Halbzeit ins Spiel zurück zu kämpfen.

Tatsächlich ging dadurch ein Ruck durch die Mannschaft und die Hausherren traten nach Wiederanpfiff ganz anders auf. Tor um Tor holte die "Zweite" auf und lag in der 42.Minute nur noch mit drei Treffern zurück (18:21). Doch der für diese Aufholjagd betriebene Aufwand, machte sich nun bemerkbar und es folgte eine fünfminütige Schwächephase der Gastgeber, welche die Gäste ausnutzten und sich mit vier Toren in Folge wieder auf 18:25 absetzten. Angesichts dieses neuerlichen 7-Tore Rückstandes musste das Trainerteam der SGO II nun etwas riskieren und ließ fortan mit dem siebten Feldspieler agieren. Diese Maßnahme zeigte jedoch nicht die gewünschte Wirkung, denn die Gäste aus Merl konnten einige Male ins leere SGO-Tor treffen und ihre Führung bis zum Ende der Partie behaupten. Letztendlich musste sich die SGO II mit 27:32 geschlagen geben und bleibt auf dem letzten Tabellenplatz.

Den Grund für die Niederlage hatte das Trainerteam der SGO II nach dem Spiel schnell ausgemacht: ,,Wir haben die Partie in der Anfangsphase verloren. Zu Beginn der 2.Hälfte hat die Mannschaft sehr gut gekämpft, doch der Rückstand zur Halbzeitpause war rückblickend betrachtet, einfach zu groß".


Tore und Aufstellung der SGO II:

M. Kammermeier (TW), T. Schwalb (TW), M. Kallweit (7), T. Lanzerath (6/4), T. Hostnik (6/1), A. Anton (4), F. Esser (2), N. Esser (1), N. Zulauf (1), A. Bröhl, L. Rahmann, Ch. Braun, M. Mertens und L. Wirtz.


Vorschau:

Nach der Karnevalspause muss die 2.Herrenmannschaft am Sonntag, dem 1.März 2020 um 16:30 Uhr auswärts im Derby beim TVE Bad Münstereifel antreten. Die Mannschaft freut sich über viele mitreisende Zuschauer und Fans, die sie lautstark unterstützen.

In diesem Sinne, SGO LET'S GO!!!

Zurück