Skip to main content

Kreisliga Herren: Den zweiten Auswärtssieg verpasst

Erstellt von Tobias Schwalb | |   2. Herren

2.Herrenmannschaft muss sich in Erftstadt mit einem Punkt begnügen

- HV Erftstadt gg. SG Ollheim-Straßfeld II 21:21 (9:7) -

Am vergangenen Samstag musste die 2.Herrenmannschaft der SG Ollheim-Straßfeld zum Auswärtsspiel beim HV Erftstadt antreten. Für beide Mannschaften war es ein wichtiges und richtungsweisendes Spiel, da beide Teams bis dato lediglich zwei Punkte auf dem Konto hatten und die Chance hatten, sich der oberen Tabellenhälfte mit einem Sieg gegen einen direkten Konkurrenten wieder etwas zu nähern.

Vielleicht auch deshalb agierten beide Mannschaften zu Beginn sehr nervös und leisteten sich im Angriff viele unnötige Ballverluste. Dementsprechend entwickelte sich zunächst ein torarmes Spiel und nach 20 Minuten stand es fast schon folgerichtig Unentschieden (5:5). In der Abwehr machten die Gäste allerdings einen guten Job und konnten immer wieder den Ball erobern. Durch schnelles Umschaltspiel gelangen der SGO II in der 23.Minute zwei schnelle Tore, wodurch man sich erstmals mit zwei Treffern absetzen konnte (5:7). Das war es dann aber auch schon wieder mit der Herrlichkeit, denn in den verbleibenden sieben Minuten der ersten Hälfte sollte den Gästen kein weiteres Tor mehr gelingen. Stattdessen ließ man hinten vier Gegentore in Folge zu und lag zur Halbzeitpause unnötigerweise mit 9:7 zurück.

In der Kabine war Trainer Andreas Bröhl mit dem Auftritt seiner Mannschaft verständlicherweise überhaupt nicht zufrieden und forderte sie auf, endlich aufzuwachen. Diese Ansprache sollte Erfolg haben, denn die SGO II konnte nach Wiederanpfiff schnell zum 10:10 ausgleichen und sich in der 38.Minute wieder einen 2-Tore Vorsprung erarbeiten (12:14). Diesen verteidigten die Gäste bis zum Stand von 17:19 in der 53.Minute, verpassten es aber mehrfach sich entscheidend abzusetzen. Ähnlich wie zum Ende der 1.Hälfte, folgten nun, auch aufgrund einer sehr umstrittenen roten Karte gegen Lukas Rahmann, fünf torlose Minuten der SGO II und der tapfer kämpfende HVE nutzte diese Schwächephase erneut eiskalt aus und drehte den Rückstand mit einem 4:0-Lauf in eine 21:19-Führung. Knapp zwei Minuten vor dem Ende drohte die "Zweite" nun sogar mit völlig leeren Händen dazustehen, doch die Mannschaft zeigte Moral, kam 78 Sekunden vor dem Schlusspfiff zum Anschlusstreffer und erkämpfte sich in der Abwehr nochmal den Ball. Man hatte nun doch noch die Chance, zumindest einen Punkt mitnehmen zu können und Trainer Andreas Bröhl sagte in seiner letzten Auszeit den entscheidenden Angriff an. Tatsächlich gelang es Alex Anton dann zwei Sekunden vor Schluss nochmal einen Siebenmeter herauszuholen, den Thomas Hostnik nach Ablauf der 60 Minuten nervenstark zum 21:21-Endstand verwandelte.

Nach dem Spiel wusste Trainer Andreas Bröhl nicht so richtig, was er mit dem Unentschieden anfangen sollte: ,,Ich bin mir nicht sicher, ob es ein gewonnener oder ein verlorener Punkt ist. Wir hätten dieses Spiel natürlich gerne gewonnen, am Ende müssen wir aber froh sein überhaupt noch einen Punkt geholt zu haben. Insgesamt geht die Punkteteilung jedoch in Ordnung, denn dieses Spiel hatte meines Erachtens keinen Sieger bzw. Verlierer verdient". Zufrieden sein konnte der Coach aber definitiv nicht und bangt zudem um Rückraumspieler Lars Königshoven, der Mitte der 2.Halbzeit mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste: ,,Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist, aber wir müssen das MRT-Ergebnis abwarten".

Unabhängig davon erwartet der Trainer im nächsten Spiel im Angriff eine deutliche Leistungssteigerung seiner Mannschaft, wenn man am kommenden Sonntag, dem 5.Dezember 2021 um 15:45 Uhr in der heimischen Sporthalle am Höhenring 101 in Heimerzheim auf den nächsten Tabellennachbarn Godesberger TV trifft. Zuschauer sind unter Einhaltung der 2G-Regelung herzlich willkommen.


Tore und Aufstellung der SGO II:

T. Schwalb (TW), Y. Boukhris (TW), T. Hostnik (7/5), S. Roggendorf (3), M. Mertens (3), L. Rahmann (2), A. Anton (2), L. Königshoven (1), N. Esser (1), L. ter Schmitten (1), D. Kayser (1), N. Zulauf und L. Wirtz.


SGO - wo Handball lebt

Zurück