Skip to main content

SGO: Saisonvorschau 2020/2021

Erstellt von Tobias Schwalb | |   Bericht

Endlich wieder Handball !!!

Mehr als ein halbes Jahr ist vergangen, seitdem die Handball-Saison 2019/2020, aufgrund der Corona-Pandemie zunächst unterbrochen und wenig später sogar vorzeitig abgebrochen werden musste. Dies hatte natürlich eine sehr lange Sommerpause zur Folge, die aber am kommenden Wochenende (19./20.September 2020) endlich ein Ende finden wird. Da sich sowohl der Handballverband Mittelrhein, als auch der Handballkreis Bonn-Euskirchen-Sieg im August für eine Verschiebung des Saisonstarts entschieden haben, werden alle SGO-Mannschaften gemeinsam an oben genanntem Wochenende in die neue Spielzeit 2020/2021 starten.


Für die neue Saison 2020/2021 konnte die SG Ollheim-Straßfeld acht Mannschaften melden (2x Herren und 6x Jugend). Im Jugendbereich werden, genau wie bei den Minis und der F-Jugend, auch in der E-Jugend
und in der D-Jugend, Mädchen und Jungs wieder zusammen in einer gemischten Mannschaftspielen. Minis und F-Jugend werden ab sofort von Sandra Heinemann, Franziska Bösmann und Felicitas König betreut. Sie treten die Nachfolge von Sabine van Zuilekom an.

Die E-Jugend wird hingegen auch weiterhin von Matthias Kröschel trainiert. Allerdings ist der Zulauf in den Jahrgängen 2010 und 2011 aktuell erfreulicherweise sehr hoch und dieser ermöglichte es der SGO, für die kommende Saison zwei E-Jugend Mannschaften zu melden. Daher wird Matthias ab sofort von Susan Kaschel, Sonja Krüger, sowie den beiden C-Jugend Spielern Nico Krüger und Bastian Feuser unterstützt. Die E1-Jugend wird in der Spielzeit 2020/2021 in der Kreisliga spielen und die E2-Jugend wird in der Kreisklasse C antreten.

Auch bei der D-Jugend gab es einen Wechsel auf der Trainerposition. Thomas Simon tritt die Nachfolge von Frank Esser an und wird dabei von Lea Marie Schneider unterstützt, die auch unter dem neuen Coach Co-Trainerin der Mannschaft bleibt. Die D-Jugend wird zunächst in der Kreisklasse B spielen.

Im männlichen Jugendbereich konnte die SGO erneut eine C-Jugendmannschaft melden. Diese wird auch weiterhin von Simon Roggendorf und Lukas Kohler trainiert. Nach dem 2.Platz in der Kreisklasse in der vergangenen Saison, wurde das neuformierte Team in der Spielzeit 2020/2021 für die Kreisliga gemeldet.

Die männliche B-Jugend aus der Vorsaison wurde geschlossen, inklusive des Trainerteams, bestehend aus Tilo Schmitz und Dirk Erol, hochgezogen und wird in der kommenden Spielzeit die neue männliche A-Jugend bilden. Dies hat zur Folge, dass die SGO im Gegensatz zur letzten Saison keine männliche B-Jugend melden konnte. Einige Spieler hätten noch in der B-Jugend spielen können, werden diese Saison aber in der A-Jugend überbrücken und dem Verein dadurch erhalten bleiben. Dementsprechend steht dem Trainerteam ein breiter Kader mit Spielern aus vier Jahrgängen (2002-2005) zur Verfügung, die sich in der Kreisliga beweisen möchten.


Im weiblichen Jugendbereich ist die Situation, im Vergleich zur männlichen Jugend noch deutlich schwieriger und auch bei der SGO hat sich die Lage im Vergleich zur Vorsaison kaum verändert. Schon seit Jahren war man nicht mehr in der Lage eine weibliche A-Jugendmannschaft zu melden und auch in der weiblichen B-Jugend musste man das Team noch während der vergangenen Saison vorzeitig abmelden. Zwar war man durch eine Kooperation mit der wSG Voreifel (weibliche Spielgemeinschaft des TV Rheinbach und des SV RW Merl) zunächst in der Lage wieder eine weibliche B-Jugend zu melden, musste diese aber kurz vor Saisonbeginn leider, aufgrund zu weniger Spielerinnen, doch wieder zurückziehen.

Die weibliche C-Jugend konnte die SGO erfreulicherweise erneut melden und ist quantitativ auch immer noch relativ gut aufgestellt. Die Mannschaft wird auch weiterhin von Patrick Sellge trainiert, der ab sofort zusätzlich von Stefanie Nitschke unterstützt wird. Die neuformierte Mannschaft wird also fortan von einem Trainer-Duo betreut und wird in der Kreisliga antreten.


Die schwierige Situation im weiblichen Jugendbereich wirkt sich natürlich auch auf die Damenmannschaft der SG Ollheim-Straßfeld aus. Auch die SGO Damen, die weiterhin von Trainer Dirk Kowalke und den beiden Co-Trainern Hans-Dieter Esser und Tobias Schwalb trainiert werden, haben schon seit Jahren große personelle Probleme und sind permanent auf der Suche nach neuen Spielerinnen. Der Ausbruch der Corona-Pandemie hat die Situation natürlich zusätzlich erschwert. Deshalb haben sich Trainerteam und Mannschaft, in Absprache mit dem Vorstand dazu entschieden, nicht am Spielbetrieb teilzunehmen. Dementsprechend wurde die Mannschaft kurz vor Saisonbeginn zurückgezogen. Die folgenden 12 Monate möchte man nun nutzen, um gemeinsam ein eingespieltes Team zu formen, das in der Saison 2021/2022 in der Landesliga neustarten kann.


Im Herrenbereich wird die SG Ollheim-Straßfeld in der kommenden Spielzeit nicht mehr mit drei, sondern „nur“ noch mit zwei Mannschaften an den Start gehen. Bereits vor dem coronabedingten Saisonabbruch, hatte ein Großteil der älteren bzw. erfahreneren Spieler der 3.Herrenmannschaft angekündigt, nach Beendigung der Saison 2019/2020 aufhören zu wollen, wodurch die SGO nicht mehr in der Lage war eine spielfähige 3.Mannschaft zu melden. Die übrigen Spieler, die ihre Laufbahn bei der SGO fortführen wollten, wurden in die 2.Herrenmannschaft und teilweise sogar noch in die männliche A-Jugend integriert.


Die 2.Herrenmannschaft wird in der kommenden Saison erneut in der Kreisliga BN/EU/SU antreten. Aufgrund des coronabedingten Saisonabbruchs hatte es, sowohl auf Verbands-, als auch auf Kreisebene keine sportlichen Absteiger gegeben. Dadurch hat die „Zweite“ eine zweite Chance in der Kreisliga erhalten und möchte in der kommenden Spielzeit beweisen, dass man in diese Liga gehört. Der Kader ist im Vergleich zur Vorsaison vollständig zusammengeblieben und konnte in der Breite noch durch interne Neuzugänge verstärkt werden. Zudem sind auch die langzeitverletzten Spieler wieder fit und haben die Vorbereitung vollständig absolviert. Saisonziel der „Zweiten“ ist natürlich in erster Linie der Klassenerhalt. Trainer der Mannschaft bleibt auch weiterhin Andreas Bröhl. Co-Trainer Lukas Hoffmann steht hingegen aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.


Auch unsere 1.Herrenmannschaft hat vom coronabedingten Saisonabbruch profitiert und darf sich auf die fünfte Verbandsliga-Saison in Serie freuen. Sportlich hätte man bei einem regulären Saisonende keine realistische Chance mehr auf den Klassenerhalt gehabt, denn nach 19 von 26 Spieltagen befand man sich punktlos auf dem letzten Tabellenplatz. Insgesamt war es für die Mannschaft von Trainer Bernd Schellenbach, der auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie stehen wird, eine Saison zum Vergessen mit vielen Verletzungen und personellen Problemen. Trotzdem hat sich das Team durchgekämpft und wurde dafür letztendlich gewissermaßen belohnt. Das Saisonziel für die kommende Spielzeit ist natürlich, genau wie bei der 2.Herrenmannschaft, zunächst einmal der Klassenerhalt. Dazu wurde der Kader mit vier externen Neuzugängen verstärkt. Hinzu kommen die zuletzt verletzten Spieler, die entweder schon wieder genesen sind oder sich auf einem guten Weg in Richtung Comeback befinden. Mit Frederik Spinner (Birkesdorfer TV) hat man hingegen lediglich einen Abgang zu verzeichnen. Insgesamt ist man sich im Lager der SGO sicher, dass man einen konkurrenzfähigen Kader für die Verbandsliga zusammengestellt hat, der möglichst schnell die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einfahren soll. Schließlich wartet die 1.Herrenmannschaft in der Verbandsliga seit dem 13.April 2019 auf einen Sieg bzw. auf einen Punktgewinn. Damals gewann man in eigener Halle mit 34:19 gegen die HSG Merkstein.


Das war ein Überblick über alle Mannschaften, die in der kommenden Saison 2020/2021 für die SG Ollheim-Straßfeld an den Start gehen. Alle acht Teams freuen sich, dass es nach der langen Pause endlich wieder los geht und möchten dazu beitragen, dass es eine erfolgreiche Spielzeit für die SGO wird.

In diesem Sinne, SGO LET’S GO!!!

Zurück