Skip to main content

Verbandsliga Damen: Trotz gutem Auftritt keine Punkte in Oberwiehl

Erstellt von Tobias Schwalb | |   Bericht

SGO Damen verlieren auch das zweite Spiel des Jahres

- CVJM Oberwiehl gg. SG Ollheim-Straßfeld 24:21 (13:9) -

Im ersten Auswärtsspiel des Jahres war die Damenmannschaft der SG Ollheim-Straßfeld am vergangenen Samstag beim Tabellendritten und Aufstiegskandidaten CVJM Oberwiehl zu Gast.

Personell musste SGO-Trainer Dirk Kowalke auf Svenja Wittemann verzichten, sodass man sich mit zwei Torhüterinnen und acht Feldspielerinnen auf die weite Reise ins Oberbergische Land machte, fest entschlossen die unnötige 18:22-Heimniederlage gegen den Pulheimer SC aus der Vorwoche vergessen zu machen.

Von Beginn an ließ SGO-Trainer Dirk Kowalke seine Mannschaft in einer ungewohnten 4:2-Deckungsformation verteidigen, um die favorisierten Gastgeberinnen zu überraschen. Man wollte die gegnerischen Halbspielerinnen frühzeitig unter Druck setzen und den CVJM nicht zu seinem Angriffsspiel kommen lassen. Dieses taktische Mittel zeigte zunächst auch seine Wirkung, denn die SGO Damen führten nach sechs Minuten mit 2:3. Mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Gastgeberinnen jedoch besser auf die Deckungsvariante der SGO Damen ein und profitierten zudem von einigen Fehlwürfen der Gäste. Dadurch gelang dem CVJM ein 4:0-Lauf, wodurch er den Rückstand in eine 6:3-Führung drehen konnte.

SGO-Trainer Dirk Kowalke reagierte mit einer Auszeit, wonach die Gäste den Rückstand wieder auf zwei Tore verkürzten (7:5). Doch in den folgenden drei Minuten erzielte der CVJM noch einmal drei Treffer in Serie und erhöhte die Führung damit auf 10:5. Bis zur 27.Minute bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung weiter aus (13:7), doch die letzten beiden Treffer in Durchgang eins gehörten dann wieder den Gäste, sodass es zur Halbzeitpause 13:9 stand.

Nach dem Seitenwechsel erwischte zunächst der CVJM den besseren Start und baute seine Führung erstmals auf sieben Tore aus (16:9). Bei diesem Abstand blieb es bis zum Stand von 19:12 in der 36.Minute, doch die Gäste gaben sich nicht auf und kämpften sich Tor um Tor wieder heran. Zunächst verkürzten die SGO Damen auf 19:14, lagen aber auch nach 50 Minuten immer noch mit fünf Toren zurück (23:18). Vier Minuten vor dem Ende war man beim Stand von 23:20 wieder in Schlagdistanz, ließ im Angriff jedoch die Chance auf das 23:21 liegen und musste im Gegenzug das entscheidende Tor zum 24:20 hinnehmen. Patrizia Frisch erzielte schließlich den Treffer zum 24:21-Endstand.

Trotz der Niederlage, war SGO-Trainer Dirk Kowalke jedoch nicht unzufrieden: „Meine Mannschaft hat heute eine sehr gute, kämpferische Leistung gegen einen guten Gegner gezeigt und hat sich auch, trotz eines zwischenzeitlichen 7-Tore Rückstandes nicht aufgegeben. Wir haben heute erneut gezeigt, dass wir mit allen Mannschaften in dieser Liga mithalten können. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre vielleicht sogar noch mehr drin gewesen, doch der CVJM Oberwiehl gehört nicht zu den Teams gegen die wir punkten müssen. Am kommenden Samstag steht hingegen ein ganz wichtiges Heimspiel gegen den Polizei SV Köln II auf dem Programm. Um diese Partie zu gewinnen, müssen wir an die heutige Leistung anknüpfen, unsere Chancenverwertung verbessern und unsere Fehlerquote auf ein Minimum reduzieren. Daran werden wir nächste Woche arbeiten“.


Tore und Aufstellung der SGO Damen:

L. Fettweis (TW), J. Brock (TW), P. Frisch (9/5), S. Waberzeck (5), A. Milden (3), M. Zeyen (2), J. Martens (1), J. Lützow (1), M. Frisch und L.-M. Schneider.


Vorschau:

Das oben genannte Spiel gegen den Polizei SV Köln II bestreitet die Damenmannschaft am kommenden Samstag, dem 1.Februar 2020 um 19:00 Uhr in der heimischen Sporthalle am Höhenring 101 in Heimerzheim. Die Mannschaft freut sich auf eine volle Halle und eine dementsprechend lautstarke Unterstützung ihrer Zuschauer und Fans.

In diesem Sinne, SGO LET’S GO!!!

Zurück