Skip to main content

Informationen Damen

Verbandsliga Mittelrhein

stehend von links nach rechts:

Trainer Dirk Kowalke, Renée Wagner, Patrizia Frisch, Anja Heimann, Lea Marie Schneider, Anika Milden, Frauenwart Tobias Schwalb

sitzend von links nach rechts:

Jenny Köhler, Miriam Frisch, Jana Martens, Julia Brock, Nicole Langer, Julia Klug, Jana Müller, Olga Justus

Es fehlen:

Lea Fettweis, Ronja Brauer, Sabrina Hoffmann und Co-Trainer Hansi Esser

Trainerteam

Trainer:Dirk Kowalke
Telefon: 0151/59495053
Co-Trainer:Hansi Esser & Tobias Schwalb

Trainingszeiten

Dienstag18:00 - 19:30 Uhr kleine Turnhalle, Heimerzheim
Donnerstag18:45 - 20:15 Uhr Sporthalle Höhenring, Heimerzheim

Tabelle

Spielplan

Berichte

Verbandsliga Damen: „Wer rastet, der rostet“

Erstellt von Anika Milden | |   1. Damen

SGO "Bad Cats" halten sich im Lockdown fit

Die SGO „Bad Cats“ haben, dank der Kontakte ihres Trainers Dirk Kowalke, mit Sarah Stöckel während des Lockdowns eine Fitnesstrainerin zur Seite gestellt bekommen, die der Mannschaft die Möglichkeit gab, sich neben den regelmäßigen Laufeinheiten, zusätzlich einmal pro Woche via Zoom-Meeting zu einem Fitness-Workout zu treffen. Hier wurden u.a. das Bauch-Beine-Po-Training und Hiit angeboten.

Zusammen mit den Handballerinnen des TV Wahlscheid, kam man dann jeweils immer für ca. eine Stunde ordentlich ins Schwitzen und auch der eine oder andere Muskelkater blieb naturgemäß nicht aus.

Dies sollte aber natürlich vorrangig dem Zweck dienen, auch in diesen schweren Zeiten in Kontakt zu bleiben und natürlich wieder mehr und mehr das Gefühl zu entwickeln, „gemeinsam“ zu trainieren. Dieses Angebot wurde von der Damenmannschaft dementsprechend dankend angenommen und auch der Vorstand der SGO zeigte sich von dieser Idee sehr begeistert, sodass er das Team dabei finanziell unterstützte. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön dafür.


Im Folgenden nun ein Statement aus der Mannschaft, in dem die Erfahrungen, Eindrücke und Meinungen der SGO-Spielerinnen zusammengefasst wurden:

„In erster Linie ist es wirklich eine super Sache, dass Cocco einen Weg gefunden hat, dass wir in diesen, insbesondere für uns Teamsportlerinnen mehr als bescheidenen Zeiten, irgendwie zusammen trainieren können. Es ist dennoch manchmal schwierig (gewesen), sich dazu zu motivieren, da uns einfach das gemeinsame Miteinander so sehr fehlt. Es ist nicht nur das Handballtraining an sich, sondern auch und vor allem das viele Lachen, was teilweise auch zum Rumalbern führt, allerdings ohne dabei die Ernsthaftigkeit des Trainings nicht aus den Augen zu verlieren. Das Trainieren in der Halle, das Bierchen, sowie die zahlreichen Unterhaltungen nach dem Training und noch so viel mehr, was man vermisst. Man könnte wirklich unendlich viele Dinge aufzählen…

Das wird vermutlich nicht nur uns so gehen, denn sicherlich jeder, der in einem Teamsport unterwegs ist, wird wissen, was genau hiermit gemeint ist. Und dann fehlt da natürlich auch noch dieses unbeschreibliche Wettkampfgefühl, denn das ist schließlich der Hauptgrund aus dem wir eigentlich jede Woche trainieren. Gerade deshalb ist es natürlich auch schwer „nur“ diese Übungen durchzuführen, wenn man davor längere Zeit im Grunde überhaupt nichts mehr gemacht und selbstverständlich auch, weil man es gewohnt ist, mit dem Ball zu trainieren. Alleine schon dieses Gefühl, den Ball in der Hand zu haben, vermissen wir wahnsinnig“.

Das gemeinsame Fazit der Mannschaft lautet daher folgendermaßen:

„Dieses Workout ist nicht nur anstrengend, sondern auch eine sehr gute Möglichkeit, um uns gemeinsam fit zu halten. Allerdings kann dies niemals unseren geliebten Handballsport ersetzen! Nichtsdestotrotz werden wir uns auch weiterhin gemeinsame Aktivitäten überlegen, damit es uns auch in der verbleibenden (und hoffentlich nicht mehr so langen) Zeit bis zum ersten gemeinsamen Training, nicht langweilig wird“.


Im Übrigen bietet Sarah Stöckel, neben BBP und Hiit auch Fitnessboxen und Pilates an. Wer gerne nähere Informationen dazu hätte und/oder sich und seine Mannschaft ebenfalls auf diese Art und Weise ins Schwitzen bringen möchte, kann sich sehr gerne an sie wenden. Entweder per Mail an sar.stoeckel@googlemail.com oder telefonisch unter 0151/59116343.


Abschließend möchten sich die SGO Damen noch einmal ganz besonders bei Sarah für dieses Angebot bedanken und hoffen bald wieder ins gewohnte Handball-Training einsteigen zu können.

In diesem Sinne, SGO LET’S GO!!!

Zurück