Skip to main content

Informationen Damen

Verbandsliga Mittelrhein

stehend von links nach rechts:

Trainer Dirk Kowalke, Renée Wagner, Patrizia Frisch, Anja Heimann, Lea Marie Schneider, Anika Milden, Frauenwart Tobias Schwalb

sitzend von links nach rechts:

Jenny Köhler, Miriam Frisch, Jana Martens, Julia Brock, Nicole Langer, Julia Klug, Jana Müller, Olga Justus

Es fehlen:

Lea Fettweis, Ronja Brauer, Sabrina Hoffmann und Co-Trainer Hansi Esser

Trainerteam

Trainer:Dirk Kowalke
Telefon: 0151/59495053
Co-Trainer:Hansi Esser & Tobias Schwalb

Trainingszeiten

Dienstag18:00 - 19:30 Uhr kleine Turnhalle, Heimerzheim
Donnerstag18:45 - 20:15 Uhr Sporthalle Höhenring, Heimerzheim

Tabelle

Spielplan

Berichte

SGO Damen: Keine Teilnahme am Spielbetrieb in der Saison 2020/2021

Erstellt von Christoph Hein | |   1. Damen

SG Ollheim-Straßfeld zieht die Damenmannschaft aus der Verbandsliga zurück

Kurz vor Beginn der Verbandsliga-Saison 2020/2021 musste die SG Ollheim-Straßfeld die Damenmannschaft vom Spielbetrieb zurückziehen. Dieser Schritt, der erst nach zahlreichen Gesprächen zwischen Trainerteam, Mannschaft und Vorstand getroffen wurde, ist allen Beteiligten sehr schwer gefallen, wurde aber einvernehmlich getroffen.

Grund für den Rückzug war die Tatsache, dass einige Spielerinnen aus persönlichen oder beruflichen Gründen nicht in der Lage waren, während der Corona-Pandemie in der Halle Handball zu spielen. Diese Entscheidungen wurden von allen Beteiligten mitgetragen und respektiert. Der ohnehin schon kleine Mannschaftskader war somit leider nicht mehr spielfähig. Aus Fairness-Gründen gegenüber den anderen Vereinen hatte man sich dagegen entschieden, dennoch in die Saison zu starten, Spiele absagen zu müssen und eventuell zu einem späteren Zeitpunkt zurückziehen zu müssen. Damit steht die SGO neben dem TV Roetgen, der seine Mannschaft bereits Ende Juli zurückgezogen hatte, als erster bzw. zweiter Absteiger in die Landesliga fest.

Mannschaft und Trainerteam waren sich nach dieser schweren Entscheidung sofort einig, sich gemeinsam bestmöglich auf die dann anstehende Saison 2021/2022 vorbereiten zu wollen. Die Mannschaft bleibt in der jetzigen Formation geschlossen zusammen und trainiert auch weiterhin. Man hofft wie alle anderen Vereine auch, auf ein baldiges Ende der Pandemie, damit man sich mit Vollgas auf die nächste „normale“ Saison vorbereiten kann.

Zurück